Papageienkuchen als Blechkuchen

Es ist mal wieder Zeit für einen leckeren Kuchen. Der Papageienkuchen ist super lange frisch, weich und die Zutaten reichen für ein ganz normales Ofenblech. Nehmt aber ein etwas höheres Blech, da der Kuchen nach oben aufbäckt. Dieses Rezept ist von meiner Oma und dieser Kuchen hat mich mein ganzes Leben lang begleitet.  Jetzt backe ich den Papageienkuchen  auch öfters selber und nicht nur ich esse ihn gerne sondern auch meine Familie.

Zutaten für den Teig

  • 350 g Mehl
  • 350 g Zucker
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Hirschhornsalz
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g saure Sahne
  • 4 Eier
  • Lebensmittelfarbe nach Wahl (ich habe hier gelb, grün und rot verwendet)

Zutaten für den Belag

  • 400 g Backschokolade (ich habe weiße Backschokolade verwendet). Ihr könnt aber auch eure alten Schokoladen-Weihnachtsmänner damit verwerten.
  • 50 g Sahne

Für mich stand als Erstes die Frage im Raum: “Wo bekomme ich Hirschhornsalz her?” Ich habe es in der Gewürzabteilung bei Kaufland gefunden. Um Euch die Suche zu vereinfachen, habe ich Euch ein Bild von der Verpackung gemacht, damit ihr es bei der riesigen Gewürzvielfalt gleich findet.

Hirschhornsalz
Hirschhornsalz

Zubereitung

1. Vermischt die 350 g Mehl mit dem einen Teelöffel Backpulver in einer Schüssel.

2. Gebt die 350 g Zucker mit in die Schüssel, sowie die 250 g weiche Butter, 4 Eier und 200 g saure Sahne.

3. Den einen Teelöffel Hirschhornsalz, könnt ihr laut Beschreibung auf der Packung mit etwas Wasser auflösen und ebenfalls in die Schüssel mit den restlichen Zutaten tun. (damit es sich gleichmäßig im Teig verteilt)

Zutaten Papageienkuchen in einer Schüssel
Zutaten Papageienkuchen in einer Schüssel

4. Alles gut mit dem Mixer verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. (Bitte den Teig nicht roh essen, wegen des Hirschhornsalzes)

5. Teilt den Teig gleichmäßig auf drei Schüsseln auf.

Teig für Papageienkuchen aufgeteilt auf 3 Schüsseln
Teig für Papageienkuchen aufgeteilt auf 3 Schüsseln

6. Jetzt in jede Schüssel eine andere Lebensmittelfarbe geben und gut verrühren. Die Menge könnt ihr je nach Wunsch auf Intensität der Farbe selbst bestimmen. Ich habe in meinen Papageienkuchen die Farben, gelb, rot und grün verwendet. Ich weiß, dass sich manche von Euch fragen, warum ich gelb verwendet habe, weil der Teig ja schon gelb ist. Aber ich finde es ergibt dadurch einen intensiveren gelben Ton im Teig.

eingefärbter Teig für Papageienkuchen
eingefärbter Teig für Papageienkuchen

 

7. Heizt Euren Backofen schon einmal vor. 180°C  bei Ober-, und Unterhitze.

8. Nehmt Euch euer Blech und legt Euch Backpapier darunter. Nehmt dazu einen Esslöffel und fangt an Klecks für Klecks von Teig aneinander zu setzen. Immer die Farben abwechselnd benutzen. Wenn ihr damit fertig seid, müsste das ganze wie folgt aussehen.

farbiger Papageienkuchenteig auf Blech verteilt
farbiger Papageienkuchenteig auf Blech verteilt

9. Wenn der Ofen seine 180°C erreicht hat, könnt Ihr das Blech in den Ofen schieben und den Kuchen 30 min darin backen lassen.

10. Nach 30 min den Kuchen aus den Ofen holen.

fertig gebackener Papgeienkuchen
fertig gebackener Papgeienkuchen

11. Für die Kuchenglasur die 400 g Backschokolade in einem Wasserbad schmelzen. Gelegentlich umrühren bis die gesamte Schokolade geschmolzen ist. Dann die 50 g Sahne hinzufügen und ordentlich unterrühren.

12. Die Schokolade über den gesamten Kuchen gleichmäßig verteilen und nach Belieben verzieren.

13. Kuchen kühl stellen, damit die Decke etwas fester wird.

Guten Appetit 🙂

Papageienkuchen mit weißer Schokoladen Glasur
Papageienkuchen mit weißer Schokoladen Glasur

ein Stück Papageienkuchen
ein Stück Papageienkuchen

 

Wenn Euch mein Beitrag gefällt würde ich mich über Eure Kommentare und Backerfolge freuen oder aber auch ein Like bei Facebook.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.